DOMAIN                                                                                                                             Follow | Suche

Eine "gute Adresse" finden und richtig verlinken

Startseite  >  SEO-Tipps  >  Domain

Der Domainname ist relevant für Mensch und (Such) Maschine. Keywords in der Domain haben schon deshalb signifikanten Ranking-Einfluss, weil eine registrierte Adresse "für immer und ewig" gedacht ist. Falls Sie mit Ihrer Website trotzdem irgendwann umziehen wollen: Nachsendeauftrag nicht vergessen!

Tipp 17: Nehmen Sie sich Zeit für das Suchen einer noch verfügbaren Domain, die Ihr Online-Angebot treffend beschreibt und die Ziele, die Sie mit Ihrer Website verfolgen, erfüllt (siehe dazu Tipp 18 und 19). Ein gut gewählter Domainname ist extrem wichtig - mit Blick auf Suchmaschinen UND Besucher.

 

Der passende Domain-Name

Tipp 18: Zielen Sie mit Ihrer Website v. a. darauf ab, neue Kunden über Suchmaschinen zu gewinnen, sollte Ihr Domainname zumindest eines Ihrer Keywords enthalten - auch wenn er dadurch länger wird.

Haupt-Vorteil: Der sog. Ankertext der Backlinks zu einer Website ist Ranking-Faktor Nr. 1 und enthält bei Keywords im Domainnamen - weil oft mit der Domainadresse verlinkt wird - oft (ein) Keyword(s).
Beispiel: 88 Top-Tipps für Seite 1-Rankings finden Sie auf s1-suchmaschinenoptimierung.de

Zusatz-Vorteil: Nach sog. Gattungsbegriffen wird des öfteren auch in Form von Keyword.de gesucht.
Beispiel: Sehen Sie selbst, wo diese Domain steht für die Suche nach Suchmaschinenoptimierung.de. Interessant in diesem Kontext ist auch das Video: Domains als Marketinginstrument.

Tipp 19: Wenn Sie mit Ihrer Website eher auf den (Mehrfach-) Besuch von Kunden und Interessenten, die Sie offline gewonnen haben, abzielen, sollte Ihre Domain möglichst Ihren Firmennamen enthalten. Je besser eingeführt und bekannter ein Firmenname, desto sinnvoller die Verwendung in der Domain. Auch eine Kombination von Firmenname und Branche oder Stadt kann durchaus sinnvoll sein, wobei die mit der Länge des Domainnamens zunehmende Fehleranfälligkeit bei der Eingabe zu bedenken ist.

Tipp 20: Obwohl Suchmaschinen im Domainnamen auch zusammengeschriebene Wörter erkennen: Trennen Sie insbesondere Keywords mit Bindestrich(en), wenn es der besseren Verständlichkeit dient und/oder das Risiko von Tippfehlern bei der manuellen Eingabe Ihrer Website-Adresse reduziert.

unklar: michaelamann.de
eindeutig: michaela-mann (oder michael-amann.de)

weniger gut: rechtsanwaltmustermann.de
leicht lesbar: rechtsanwalt-mustermann.de

Tipp 21: Obwohl Suchbegriffe in der Domain relativ großen Einfluss auf das Google-Ranking haben: Widerstehen Sie der Versuchung, "nur" deswegen eine reine Keyword-Domain zu wählen.

Beispiele für Rechtsanwalt Mustermann, der seit 10 Jahren Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin ist:
schlecht: anwalt-rechtsanwalt-fachanwalt.de (nur Synonyme; unkonkret)
besser: rechtsanwalt-arbeitsrecht-berlin.de (RA wird lokal gesucht; Angebot ist treffend beschrieben)
gut: arbeitsrecht-mustermann.de (Arbeitsrecht ist beliebter Suchbegriff, der überwiegend im Kontext mit der Suche nach einem Rechtsrat verwendet wird; der Name Mustermann dürfte - nach 10 Jahren - sehr gut eingeführt sein)

Tipp 22:
Falls keiner Ihrer Wunschnamen als de-Domain verfügbar ist, sollten Sie auch eine Domain mit einer nicht-länderspezifischen Endung (wie com, net, org) in Betracht ziehen. Dass eine de-Domain gewissen Einfluss auf das Ranking (v. a. aber auf das Vertrauen der Nutzer) hat, ist zwar anzunehmen. Aber mit zusätzlichen Angaben zur geographischen Ausrichtung Ihrer Website (mehr dazu ganz unten) ist (mit Blick auf Mensch UND Maschine) eine "gute" info- einer "schlechten" de-Domain vorzuziehen. Hier finden Sie Links zu Tools für den parallelen Check von mehreren Top Level-Domains.

Tipp 23: Die Domainwahl wirft häufig marken- und wettbewerbsrechtliche Fragen auf. Gerne helfen wir mit unserer Urteilssammlung. In Zweifelsfällen empfehlen wir aber, einen Fachanwalt zu konsultieren.

 

Die richtige Domain-Verlinkung

Tipp 24: Ist die "richtige" Domain gefunden, sollten Sie Inhalte nur auf diese eine Domain stellen und nur diese eine Adresse (= URL) bewerben bzw. verlinken. Identische Inhalte auf zusätzlichen Domains kosten nur und bringen nichts - selbst wenn die Zusatz-Domains weitere wichtige Keywords enthalten. Im Gegenteil: Backlinks auf mehrere Domains verwässern Ihren PageRank. Besser mit einer Domain in der Spitzengruppe als mit mehreren Domains im Verfolgerfeld!

Tipp 25: Falls Sie sich Zusatz-Domains sichern, um eine "fremde" Nutzung zu verhindern, sollten Sie, statt Inhalte auf diese Zusatz-Domains zu stellen, von dort lediglich auf Ihre Haupt-Domain weiterleiten, weil Sie sonst Ihren PageRank verwässern. Hier finden Sie Link-Tipps zum Thema Weiterleitung.

Tipp 26: Entscheiden Sie, ob Sie Ihre Adresse ohne oder mit www verwenden wollen und richten Sie eine Weiterleitung - von ohne zu mit www oder umgekehrt - ein. Falls das technisch nicht möglich ist, können Sie Google über die Webmaster-Tools die bevorzugte Schreibweise für Ihre Domain mitteilen und so sicherstellen, dass Ihre Domain in den Google-Suchergebnissen wie gewünscht angezeigt wird. Verlinken Sie jedenfalls nur die ausgewählte Adresse, weil Sie sonst Ihren PageRank verwässern.

Tipp 27: Falls Ihre neue Domain bereits registriert, der Content aber noch nicht fertig ist, sollten Sie eine Indexseite auf Ihre Domain stellen und einen Backlink von einer anderen Website setzen (lassen), damit Ihre Domain für Google möglichst früh zu existieren beginnt und schneller an Gewicht gewinnt. Bitte beachten Sie: Verlinken Sie nicht direkt die Indexdatei mit http://(www.)domain.de/index.html, sondern die "leere" Domain mit http://(www.)domain.de/, weil Sie sonst Ihren PageRank verwässern.

Tipp 28: Falls ein Domainwechsel nicht zu vermeiden und Ihre alte Domain gut verlinkt ist, sollten Sie von der alten auf die neue Adresse weiterleiten. Sonst gehen Ihre Suchergebnis-Links und Lesezeichen sowie Ihre Backlinks von anderen Websites ins Leere und Ihr Traffic und Ihr PageRank in den Keller.

 

Lesen Sie in Tipp 29-35, wie wichtig die URLs von Dateien für die Suchmaschinenoptimierung sind.

 

Domain: Die wichtigsten Rankingfaktoren auf einen Blick

Diese Domain-Faktoren beeinflussen Ihr Suchmaschinen-Ranking (1. = maximal positiv) und sollten vor der Domainwahl und -registrierung bzw. vor Änderungen der Domaindaten bedacht werden:

  1. Keywords im Namen der Domain
  2. Alter der Domain
  3. Historie der Domain (Änderungen im Eintrag)
  4. Domain-Server-Verfügbarkeit (Uptimes und Downtimes)
  5. Hosting-Umgebung der Domain (andere Domains auf dem selben Server, im selben IP-Bereich)
  6. Inhaber der Domain (aktueller Inhaber und Vorbesitzer)
  7. Validität der aktuellen Angaben in der Domain-Registrierung


Diese Geo-Faktoren mit Bezug zu Ihrer Domain beeinflussen die Indizierung und Anzeige Ihrer Inhalte durch Google (1. = maximal positiv) und sollten umgesetzt bzw. nachgeholt werden (zumindest 5.-8.):

  1. Top Level-Domain des jeweiligen Landes (domain.de für Website aus Deutschland)
  2. Inhalte der Website in der jeweiligen Landessprache (deutsch für Website aus D/AT)
  3. Links von Domains, die für dasselbe Land bzw. dieselbe Region optimiert sind
  4. Domain-Server im jeweiligen Land (deutsche Website wird nicht in Gibraltar gehostet)
  5. Angabe des Geo-Ziels der Domain (bei neutraler Endung wie com) in Google Webmaster-Tools
  6. Eintrag der Post- und Domain-Adresse in Google Maps
  7. Angabe der Post-Adresse im Text-Inhalt der Website
  8. Post-Adresse bei der Domain-Registrierung (Inhaber wohnt in D für Website aus D)
  9. Herkunft der Besucher der Domain (Besucher kommen überwiegend aus D für Website aus D)
  10. Geo-Tags in den Meta-Angaben der Seiten der Domain