SEO AGENTUR                                                                                                                  Follow | Suche

Fragen an Ihren zukünftigen SEO-Anbieter

Startseite  >  SEO Tutorial  >  SEO Agentur

Wie findet man einen kompetenten SEO-Anbieter? Vor dieser Frage stehen täglich Tausende Betreiber kommerzieller Websites. Entsprechend viele Tipps für die Auswahl stehen bereits im Internet. Hier sind Fragen, mit denen Sie die meisten SEO-Beratungen ins Schwitzen bringen. Dabei geht es nicht darum, perfekte Antworten, sondern einen guten Gesamteindruck zu bekommen.

 

12 knifflige Fragen an Ihre künftige SEO-Agentur

  1. Warum haben Sie SEO (und nicht Suchmaschinenoptimierung) im Domainnamen? Glauben Sie wirklich, dass Ihre Zielgruppe nach SEO (Berlin, Hamburg, München ...) sucht? Oder dass Ihre Zielgruppe Ihre Website regelmäßig besucht und die URL direkt eingibt?
  2. Für welche mit Blick auf die Neukundengewinnung wichtigen Keywords ranken Sie mit Ihrer Website unter den Top 10?
  3. Mit OnPage-Optimierung allein kann man seine Rankings nur in engen Grenzen verbessern. Warum haben Sie selbst nur eine Website (und keinen Blog)? Wie wollen Sie ohne ständig neuen Content Ihre Verlinkung (die Anzahl Ihrer Backlinks) kontinuierlich verbessern?
  4. Mit Suchmaschinenoptimierung im engeren Sinne kann man sein Traffic-Potenzial im Jahre 2011 nicht mehr voll ausschöpfen? Warum haben Sie keinen Twitter-Account bzw. warum tweeten Sie so selten? Was sieht's mit Pressemitteilungen aus (in eigener Sache oder für Ihre Kunden)?
  5. Traffic ist wichtig, aber wie optimieren Sie die Conversion Ihrer eigenen Seiten bzw. Ihres Blogs? Führen Sie regelmäßig A/B-Test durch? Warum haben Sie die Navigation rechts (bzw. oben), wo doch bekannt ist (sein sollte), dass die Aufmerksamkeit von links nach rechts stark abnimmt?
  6. Wundert es Sie vor diesem Hintergrund, dass Ihre Besucher (laut Alexa.com) im Durchschnitt nur so wenige Seiten (meist sind es weniger als 2) aufrufen und dass die Bounce Rate so hoch (meist sind es über 60%) liegt? Was genau unternehmen Sie dagegen?
  7. Wie viele feste und freie Mitarbeiter haben Sie, welchen "Background" haben Ihre festangestellten Mitarbeiter und gibt es Spezialisten für einzelne Bereiche (oder macht jeder alles)?
  8. Welche Aufgaben bzw. Maßnahmen sourcen Sie aus, an wen und warum?
  9. Welche (namhaften) Kunden bzw. Websites betreuen Sie aktuell, seit wann und was genau ist Ihre Aufgabe?
  10. Sind bei diesen Key-Accounts konkrete Ziele definiert bzw. inwieweit haben Sie (diese definierten) Ziele bereits erreicht?
  11. Sie geben als Referenz Top 10-Platzierungen für bestimmte Suchbegriffe an. Wie waren die Platzierungen für diese Suchbegriffe, bevor Sie aktiv wurden, wie lange hat die Verbesserung von Platz x auf Platz y gedauert und was wurde Ihrem Kunden dafür insgesamt berechnet?
  12. Rechnen Sie Ihren Aufwand oder nach Zielerreichung ab (und warum ist eine rein erfolgsbasierte Abrechnung - z. B. auf Basis der durch Sie erreichten Trafficsteigerung - nicht möglich)?

 

12 mögliche Antworten einer guten SEO-Agentur

  1. Wir haben Suchmaschinenoptimierung im Domainnamen ODER Wir glauben, dass unsere Kunden zunehmend mit der Abkürzung SEO vertraut sind und deshalb auch so nach SEO-Services suchen ODER Mit unserer Domain zielen wir eher auf die Zielgruppe für Backlinks (also "Kollegen") ab.
  2. Hier finden Sie unsere Top 10-Rankings. (Fragen Sie auch immer, wie lange die Agentur-Website schon existiert. Je länger, desto besser sollten die Platzierungen sein bzw. desto mehr relevante Top 10-Rankings sollten erreicht worden sein.)
  3. Wir haben so viel mit unseren Kundenaufträgen zu tun, dass keine Zeit bleibt, um regelmäßig zu bloggen. Dafür twittern wir täglich und schreiben viele Pressemitteilungen in eigener Sache ODER Wir sind schon so lange und gut im Geschäft, dass wir Neukunden überwiegend über Empfehlungen (Mundpropagenda) gewinnen ODER ...
  4. Wir bloggen regelmäßig, weil wir das mit Blick auf Linkbuilding für am effizientesten halten.
  5. Unsere Website basiert auf WordPress, d. h. der neueste Artikel steht auf der Startseite immer ganz oben und damit im Fokus, Links zu ähnlichen Themen finden sich immer am Ende eines Artikel und die "Navigation" (meistgelesene Artikel, aktuelle Kommentare, Blogroll usw.) steht bei den meisten WordPress-Themes rechts.
  6. Hier finden Sie unsere Werte für die aufgerufenen Seiten pro Besucher und die Absprungrate.
  7. xy feste Mitarbeiter, davon z Programmierer, Texter, Designer, Media Planer, Linkbait-Experten ...
  8. Wir machen nur ... (z. B. OnPage-Optimierung), alle Aktivitäten in den Bereichen ... (z. B. Social Media, PR) vergeben wir an ..., weil ...
  9. Wir betreuen zum Beispiel ... seit 2008 und sind für ... (z. B. Neukundengewinnung) allein verantwortlich.
  10. Passend zu 9. wäre zum Beispiel: Aktuell gewinnt ... online rund doppelt so viele Neukunden wie bei Vergabe des Auftrags an uns vor 2 Jahren.
  11. Kunde a haben wir für Suchbegriff b innerhalb von c Monaten von Platz d auf Platz e gebracht (was eine Trafficsteigerung um f% bedeutet) und dafür rund g in Rechnung gestellt ...
  12. Wir arbeiten meist auf reiner Erfolgsbasis und erhalten in der Regel xy% des AdWords-Preises für die Haupt-Keywords des Kunden mal zusätzliche Besucher (TrafficSTEIGERUNG vs. vorher) durch unsere Maßnahmen. (Wenn eine Agentur eine solche Abrechnung anbietet, können Sie die Fragen 1-10 im Prinzip vergessen - weil sie nur gewinnen können.)

 

Wichtig für (potenzielle) Auftraggeber ist auch, sich selbst vorab darüber klar zu werden, inwieweit es - unter Berücksichtigung des Umfangs und der voraussichtlichen Laufzeit des Auftrags - sinnvoll und wichtig zu sein scheint, sich persönlich zu treffen und ggf. wie häufig. Davon hängt natürlich ab, ob grundsätzlich alle SEO-Anbieter (egal, wo diese ihren Sitz haben) oder sowieso nur eine SEO-Agentur in räumlicher Nähe in Frage kommt.